Die Landkreise in Thüringen

Seit 1994 gibt es in Thüringen 17 Landkreise und sechs kreisfreie Städte. Sie sind aus der Gebietsreform entstanden, bei der die ursprüngliche Zahl von 35 Kreisen erheblich reduziert wurde.

Die größten Kreise

Der Wartburgkreis ist mit rund 1.270 Quadratkilometern der größte Landkreis in Thüringen. Dabei ist die Stadt Eisenach schon abgezogen. Allerdings ist der Kreis mit 94 Einwohner pro Quadratkilometer recht dünn besiedelt. Er hat eine wichtige wirtschaftliche Funktion durch seine Grenze zu Hessen. Schmalkalden-Meiningen grenzt an Bayern und Hessen und ist durch seinen Wintersport und den Rodelort Oberhof besonders bekannt. Mit gut 1.250 Quadratkilometern ist es der zweitgrößte Landkreis in Thüringen. Den dritten Platz nimmt Saale-Orla-Kreis mit 1.151 Quadratkilometern ein. Die hier gelegene Talsperre ist die größte Deutschland.

Die meisten Einwohner

Wenn man die Landeshauptstadt und die kreisfreien Städte abzieht, dann ist Gotha der bevölkerungsreichste Kreis in Thüringen. Hier leben 134.908 Menschen, die die Nähe zum Thüringer Wald und die gute Lage im Thüringer Becken schätzen. Schmalkalden-Meiningen nimmt auch in dieser Kategorie den zweiten Platz ein mit 124.916 Menschen, die hier leben. Der Kreis lebt vor allem vom Tourismus und seinen Naturlandschaften und Wäldern. Der Wartburgkreis liegt mit knapp 118.000 Bürgerinnen und Bürgern auf dem dritten Platz. Er bekam nach der Gebietsreform 1994 Teile des Kreises Langensalza und Bad Salzungen zugeschlagen.

Landkreise wurden in Thüringen erstmals 1922 geschaffen, zuvor handelte es sich um weitgehend selbstständige Kleinstaaten. Zu diesen gehörten so seltene Namen wie Reuß der jüngeren Linie und Reuß der älteren Linie. Nach Ende des Zweiten Weltkrieges wurden zunächst auch preußische Gebiete zugeschlagen. Die DDR organisierte das Land dann aber in die drei Bezirke Erfurt, Gera und Suhl. In der DDR übernahmen die Bezirke die Aufgaben der Landesverwaltungen. Nach der Wende würde Thüringen wieder als Bundesland etabliert und in Landkreise aufgeteilt. Um die Verwaltung zu optimieren, gab es 1994 eine große Gebietsreform, bei der viele Landkreise zusammengelegt wurden.