Wirtschaftsförderung in Thüringen

Die Wirtschaft in Thüringen ist zwar auf einem guten Weg, dennoch gibt es noch einige strukturelle Probleme. So sind die meisten Unternehmen recht klein und schaffen nicht genügend Arbeitsplätze. Auch wenn es einige Großunternehmen gibt, muss das Land nach wie vor eine Wirtschaftsförderung anbieten.

Es gibt mehrere Maßnahmen, mit denen die Landesregierung eingreift:

  • Gründungsberatung
  • Zuschüsse
  • Förderungsdarlehen
  • Bürgschaften
  • Beteiligungskapital

Man möchte mit gezielten Investitionen versuchen, bestehende Standorte weiter auszubauen und auch neue Unternehmen anzusiedeln. Gleichzeitig sollen öffentliche Mittel auch dafür verwendet werden, den Außenhandel zu unterstützen und die Internationalisierung weiterzuentwickeln.

Infrastruktur ausbauen

Damit in einem Binnenland wie Thüringen die Wirtschaft florieren kann, muss auch die Infrastruktur dafür vorhanden sein. Dazu zählt der Ausbau und die Ausweisung von Gewerbeflächen sowie die Beratung von Städten und Kommunen bei der Entwicklung von Baugebieten. Die Verkehrsanbindungen für solche Gewerbegebiete müssen geschaffen oder ausgebaut werden. Das geschieht mit öffentlichen Mitteln, die vom Land bereitgestellt werden können.

Bildung und Flughafen

Ein weiteres Standbein der Förderung ist die Aus- und Weiterbildung. Die Landesregierung hat in der Vergangenheit einige Einrichtungen zur beruflichen Weiterbildung und zur Umschulung geschaffen. Dort, wo Bildungseinrichtungen nicht über die notwendige Ausstattung verfügen, können Landesmittel als Förderungsmaßnahmen beantragt werden.

Ein besonders großes Projekt in der Verkehrsinfrastruktur ist der Ausbau des Erfurter Flughafens. Hier galt es zunächst, die notwendigen Mittel für den Betrieb und die Sicherheit des Flughafens bereitzustellen. Darüber hinaus ist Geld für die Planung und Umsetzung neuer An- und Abflugverfahren bereitgestellt worden. Die technischen Einrichtungen des Flughafens sollen ebenfalls modernisiert werden.

Tourismusförderung in Kommunen

Bei der touristischen Infrastruktur spielt die Aufbaubank eine große Rolle. Hier wurden zwei Bereiche in die Förderung aufgenommen:

  • Maßnahmen zur Geländeerschließung für den Tourismus und
  • Maßnahmen zur Errichtung und Erweiterung des öffentlichen Tourismus.

Diese Gelder werden den Gebietskörperschaften oder kommunalen Zweckverbänden zur Verfügung gestellt. Projekte können eingereicht und mit bis zu sechzig Prozent der veranschlagten Gesamtsumme unterstützt werden.